Auf ein Wort

Der Hirt nimmt das verirrte Schaf oder auch das kranke und schwache Lamm auf seine Schultern und trägt es zu den Wassern des Lebens � - ein Bild für das Geheimnis Christi und der Kirche.
Die Menschheit, wir alle, sind das verlorene Schaf, das in der Wüste keinen Weg mehr findet. Den Sohn Gottes leidet es nicht im Himmel; er kann den Menschen nicht in solcher Not stehen lassen.
Er steht selber auf, verlässt des Himmels Herrlichkeit, um das Schaf zu finden und geht ihm nach bis zum Kreuz. Er lädt es auf die Schulter, er trägt unser Menschsein, er trägt uns â?? er ist der wahre Hirt, der für das Schaf sein eigenes Leben gibt.
(aus der Predigt von Papst em. Benedikt bei seiner Amtseinführung am 24.04. 2005)

"Auf ein Wort" - Archiv

Auf ein Wort 20/2018
Auf ein Wort 19/2018
Auf ein Wort 18/2018
Auf ein Wort 17/2018
Auf ein Wort 16/2018
Auf ein Wort 15/2018
Auf ein Wort 14/2018
Auf ein Wort 13/2018
Auf ein Wort 12/2018
Auf ein Wort 11/2018
Auf ein Wort 10/2018
Auf ein Wort 9/2018
Auf ein Wort 8/2018
Auf ein Wort 7/2018
Auf ein Wort 6/2018
Auf ein Wort 5/2018
Auf ein Wort 4/2018
Auf ein Wort 3/2018
Auf ein Wort 2/2018
Auf ein Wort 1/2018