Auf ein Wort

Sonnenwende
Eh wirâ??s uns versehen, ist es wieder soweit: Die groÃ?e Wende kommt auf uns zu â?? eine Wende zum Guten oder zum Schlechten? Grund zu Freude und Zuversicht oder zu Wehmut und Bedauern?
Die Sonne steigt nicht mehr höher. Es geht zurück. Das Erreichte können wir nicht halten.
Der Tag der Sonnwende ist für uns Christen ein Geburtstagsfest â?? Geburt Johannes des Täufers. Geburt ist ein verheiÃ?ungsvoller Anfang. Ein ganzes Leben liegt vor uns. Und Johannes ist lebendiger Hinweis auf den, der alle VerheiÃ?ung in sich trägt, weil er das Licht der Welt ist.
Hell ist es geworden in unserem Leben durch IHN. Wenn auch die Sonne am Horizont versinkt - ER bleibt das strahlende Licht.
Schon von Anfang an wussten die Menschen, dass die Sonne sich wendet und sie haben dieses Wissen gleichsam in Stein verewigt.
Uns Christen erfüllt der Glaube, dass sich nicht nur die Sonne wendet in einem ewig scheinenden Kreislauf, sondern dass unser Leben sich ge-wendet hat zum Gutem, zum Licht, zu IHM, unserem Gott.
Der wendet sich nicht ab von uns. Er lässt sein Angesicht über uns leuch-ten. Ob die Sonnenwende uns einlädt, dass wir uns hinwenden zu IHM?

"Auf ein Wort" - Archiv

Auf ein Wort 20/2018
Auf ein Wort 19/2018
Auf ein Wort 18/2018
Auf ein Wort 17/2018
Auf ein Wort 16/2018
Auf ein Wort 15/2018
Auf ein Wort 14/2018
Auf ein Wort 13/2018
Auf ein Wort 12/2018
Auf ein Wort 11/2018
Auf ein Wort 10/2018
Auf ein Wort 9/2018
Auf ein Wort 8/2018
Auf ein Wort 7/2018
Auf ein Wort 6/2018
Auf ein Wort 5/2018
Auf ein Wort 4/2018
Auf ein Wort 3/2018
Auf ein Wort 2/2018
Auf ein Wort 1/2018