Gottesdienste mit Gläubigen unter den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen und Hygienevorschriften finden ab Samstag, 9. Mai, mit der Vorabendmesse um 19.00 Uhr statt. Das Abstandsgebot von 2 Meter um eine Person herum muss eingehalten werden (Ausnahme: zwischen Personen eines gemeinsamen Haushalts ist kein Abstand erforderlich). Deshalb sind in unserer Pfarrkirche nur 40 einzelne Plätze (inclusive Empore)! möglich. Jeder Platz ist mit einem gelben Punkt auf der Ablagebank gekennzeichnet. Der Abstand von 2 Metern ist auch während des Hineingehens oder Verlassens der Kirche einzuhalten, also mit Abstand und Anstand! Zusätzlich wird momentan eine weitere hl. Messe am Sonntag sein (also Samstag 19.00 Uhr Vorabendmesse, Sonntag 9.00 Uhr und 10.30 Uhr). Der Zugang zu Beginn der Gottesdienste ist nur über den Haupteingang an der Westseite (mit bereits offenstehenden Kirchtüren) möglich. Das Verlassen der Kirche ist dann über alle Ausgänge möglich. Beim Hineingehen in die Kirche wird jedem Besucher ein Desinfektionsmittel auf die Hände gegeben. Zur Kollekte werden die Körbchen nicht durchgegeben, sondern diese beim Eingang aufgestellt; jeder kann seine Gabe beim Betreten oder Verlassen der Kirche einwerfen. Das Singen der Lieder soll von jedem stark reduziert werden. Die eigenen Gotteslobe sind von Zuhause mitzubringen – in der Kirche liegen derzeit keine auf. Für den 9. und 10. Mai 2020, also die ersten hl. Messen, wird die hl. Messe mit der Eucharistie gefeiert, aber noch keine Kommunion ausgeteilt. 

Zum Betreten der Kirche sowie während des gesamten Gottesdienstes hat jeder Gottesdienstbesucher eine eigene Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wer kein Desinfektionsmittel wegen möglicher Hautreizungen nehmen kann, ist zum Tragen von sogenannten Einmalhandschuhen verpflichtet. Wer aufgrund einer Erkrankung, unspezifischer Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme hat, infiziert oder unter Quarantäne gestellt oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten COVID-19 Erkrankten hatte, muss auf die Teilnahme am Gottesdienst verzichten.

 

Bittgänge, Prozessionen, Wallfahrten, Andachten im Freien, in Kapellen und kleineren Kirchen entfallen. Erstbeichte und Erstkommunion dürfen nicht vor dem 31. August 2020 stattfinden. Die Firmung wird 2021 nachgeholt.