Katholischer Deutscher Frauenbund

Zweigverein Hirschau

... auf der Webseite des Frauenbundes Hirschau!

finden Sie alle Informationen rund um den Verein:
Termine, Veranstaltungen, Personalien und Neuigkeiten
Wenn Sie etwas vermissen oder Fragen
haben, benutzen Sie einfach das am Seitenende befindliche Kontaktformular.

Mit freundlichen Grüßen

Gerlinde Siegert oder Irmgard Sellmeyer

 

Aktuelles

17.08. 2021   Besichtigung der Waffelfabrik Beier in Miltach

 

Der Frauenbund bietet am 17.08.2021 eine Fahrt in die Waffelfabrik Beier nach Miltach an.

Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Info-Point beim Rathaus.

Folgender Ablauf ist geplant:  gegen 14.15 Uhr Kaffeetrinken bei der Firma Beier, anschließend Möglichkeit sich über die Waffelproduktion zu informieren und einzukaufen. Es besteht auch Gelegenheit eine in der Nähe liegende Fabrik für Holzspielsachen zu besichtigen und dort  einzukaufen. Rückfahrt erfolgt gegen 18.00 Uhr.

 Der Fahrtpreis beträgt je nach Anzahl der Teilnehmer*innen zwischen 15 und 20 Euro und ist vor Ort zu bezahlen. Im Bus besteht Maskenpflicht. Vor der Abfahrt ist ein Nachweis über einen Coronaschnelltest (nicht älter als 24 Stunden), ein Impfnachweis oder der Nachweis über die Genesung vorzulegen. Anmeldungen ab sofort bis spätestens 2. August bei Luise Hübner, Tel. 09622/3332

 

20.07. 2021   Das neue Programm ist da

 

Der Frauenbund Hirschau hat  für das 2. Halbjahr 2021 ein interessantes Programm für seine Mitglieder zusammengestellt.

Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem aktuellen Programm

programm 2. Halbjahr

 

 

Besuchen Sie uns auch auf unserer eigenen Homepage unter:

http://www.frauenbundhirschau.de

 

Bilder und Berichte

20.07.2021  Jahreshauptversammlung

Gerlinde Siegert konnte 35 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Frauenbundes Hirschau begrüßen. Besonders begrüßte sie Herrn Stadtpfarrer Hofmann und die stellvertretende Diözesanvorsitzende Frau Monika Schmidpeter.

Nach dem Totengedenken und der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung gab Irmgard Sellmeyer einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2020.

Bedingt durch die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen des Vereinslebens war das Programm im Jahr 2020 relativ beschränkt. Alle für die Monate Mai bis Juni und November bis Dezember  geplanten Veranstaltungen mussten entfallen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

In den Monaten Januar bis April wurde eine Badefahrt zur Therme nach Weißenstadt angeboten, man traf sich zu einem Frauenfrühstück mit Ehrung langjähriger Mitglieder,  es fand ein Vortrag und  der Weltgebetstag in Schnaittenbach statt und es wurden Palmbuschen gebastelt und in der Kirche zum Erwerb ausgelegt.

Auch der Yoga-Kurs und der Aqua-Jogging fanden statt.

Im Juli  wurde eine Kräuterführung angeboten, im August eine Stadtführung in Weiden und im September  besichtigte man die  Biogasanlage in Kricklhof. Die Veranstaltungen stießen auf großes Interesse. Der Oktoberrosenkranz mit anschließenden Fischessen und ein Filmabend im Pfarrheim waren dann die letzten Programmpunkte für 2020.

Die junge Frauen-Gruppe traf sich 4 x zum Stammtisch und die Eltern-Kind-Gruppe beteiligte sich mit einem Kinderfasching am Programm. Insgesamt waren 43 Veranstaltungen geplant, wegen Corona fanden jedoch nur 21 statt.

Nach dem Kassenbericht von Michaela Fellner beantragte Elfriede Gerstmann die Entlastung der Vorstandschaft, die erteilt wurde.

Nachdem keine Anträge gestellt wurden beendet Gerlinde Siegert die Jahreshauptversammlung gegen 19.30 Uhr .

Anschließend wurden in einer kleinen Feier  langjährige Mitglieder geehrt und Irmgard Müller aus dem Führungsteam verabschiedet. Gerlinde Siegert bedankte sich bei ihr für die geleistete Arbeit. Zwei neue Mitglieder wurden mit einer Rose und dem Frauenbundschal neu in den Verein afgenommen.

06.07.2021  Bibelwanderung

Die diesjährige Bibelwanderung fand in den renaturierten Vilsauen in Vilseck statt. 16 Personen hatten sich bei herrlichstem Wetter eingefunden um bei besinnlichen Texten, die musikalisch von Diakon Sellmeyer untermalt wurden, auf biblischen Spuren zu wandern.

26.06.2021  Tagesfahrt nach Rothenburg o.d. Tauber

Zur Tagesfahrt konnten Gerlinde Siegert und Irmgard Sellmeyer 22 Frauen im Bus willkommen heißen. Man machte sich in aller Früh auf zu einer Tagesfahrt nach Rothenburg o.d. Tauber. Nach der Führung durch die Stadt aßen die Teilnehmerinnen im Gasthof Schrannen zu Mittag.  Anschließend ging es weiter zum Lotusgarten, wo man Kaffeetrinken und  die Keramikfabrik Leyk besichtigten konnte. Gegen 17.00 Uhr wurde die Heimfahrt angetreten.

09.06.2021  Geburtstagskaffee

Der Frauenbund lud 4 Mitglieder anlässlich ihres Ehrentages zum Geburtstagskaffee ein.

07.04.2021  Aktion Solibrot

Der Frauenbund Hirschau unterstützte zusammen mit der Bäckerei Heuberger auch 2021 wieder die Aktion „Solibrot“. Extra hierfür wurde ein spezielles Brot gebacken und mit einem Spendenanteil von 50 Cent verkauft.

Insgesamt kamen so 463 Euro zusammen, die Bäckermeister Karl Heuberger auf 500 Euro aufrundete. Ein schöner  Erfolg!

 

 

 

 

 

 

 

16.03.2021  Lichterkreuzweg

Der Lichterkreuzweg fand wegen dieses Jahr in der Pfarrkirche statt. 23 Frauen waren gekommen, um  gemeinsam zu beten. Leider musste wegen der Corona-Pandemie  das gemütliche Beisammensein entfallen. 

 

 

 

 

 

 

 

10.03.2021  Equal-Pay-Day

Am Equal-Pay-Day, dem 10.03.2021 machen bundesweit Aktionen auf  die bestehende Lohnlücke zwischen dem  durchschnittlichen Einkommen von Frauen und Männern aufmerksam. Laut Statistischem Bundesamt beträgt sie derzeit 18 Prozent . Das heißt, dass Frauen  also bis zum 10. März 2021, umsonst arbeiten, während Männer bereits ab Jahresbeginn für ihre Arbeit bezahlt werden.

Der Frauenbund Hirschau machte an diesem Tag mit einem Infostand im EDEKA-Markt in Hirschau auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam und verteilte Flyer, Stifte und Stofftaschen. Die Aktion stieß auf große Resonanz.

 

 

 

 

 

16.12.2020 Frauenbund spendet auch 2020

Für den Katholischen Frauenbund ist die Vorweihnachtszeit traditionell auch Spendenzeit. Im Normalfall werden die Spenden im Rahmen der Adventsfeier ab soziale und caritative Einrichtungen übergeben. Im Corona-Jahr 2020 ist dies in der gewohnten Form nicht möglich. Die Feier konnte nicht stattfinden, die Spendengelder mussten überwiesen werden. Die Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach, die Hirschauer Caritas-Sozialstation, die Helfer-vor-Ort-Gruppe des BRK Hirschau und die Amberger Tafel wurden mit jeweils 500 Euro bedacht. Eine 200-Euro-Spende ging an Schwester Miriam Holaus, die in der ostbolivianischen Diözese Nuflo de Chavez tätig ist, in der der Hirschauer Franziskaner Antonio Eduardo Bösl 48 Jahre lang als Missionar gewirkt hat, davon 28 Jahre lang bis zu seinem Tod am 13. Oktober 2000 als Bischof. Ermöglicht wurden die Spenden durch das Engagement fleißiger Frauenbundmitglieder, die beim Fertigen der Palmbuschen bzw. beim Fertigen der Weihnachtssträuße tatkräftig mitgeholfen haben. Ganz besonders haben sich bei den Bastelaktionen Maria und Roland Maier engagiert. Das herzliche Vergelt’s Gott der beiden Vorsitzenden Gerlinde Siegert und Irmgard Sellmeyer galt nicht nur dem Helferinnenteam, sondern ebenso allen, die durch den Kauf der Artikel die Spende erst ermöglicht haben.

 

 

 

 

01.12.2020 Weihnachtsüberraschung für die Mitglieder

Wegen der in der Corona-Zeit herrschenden  Kontakbeschränkungen musste die Weihnachtsfeier des Frauenbundes Hirschau heuer abgesagt werden.  Als Entschädigung für die entfallende Adventfeier hat  die Vorstandschaft beschlossen den 223 Mitgliedern eine kleine Aufmerksamkeit  zukommen zu lassen, die mit der nächsten Mitgliedszeitung von den Zeitungsausträgerinnen vorbeigebracht wird.

Bei der Auswahl des Geschenks legte die Vorstandschaft ein besonderes Augenmerk auf regionale Produkte. Bei der Suche stieß man auf  die kleine Seifenmanufaktur  „Hey-Seifen“ aus Oettingen im Donau-Ries. Hier werden rein pflanzliche milde Naturseifen und andere Hautpflegeprodukte hergestellt. Man beschloss daher aus der umfangreichen Produktpallette dieser Manufaktur etwas auszuwählen und gleichzeitig diesen kleinen Betrieb in den schweren Zeiten der Corona-Pandemie zu unterstützen. Die Inhaberin der Manufaktur, Ingrid Heyen, bedankte sich herzlich für den Auftrag des Frauenbundes  und spendierte jedem Frauenbundmitglied eine „Hautpflegepraline“, die zur Handpflege dient.

 

 

 

 

25.11.2020 Tag gegen Gewalt an Frauen

So wie jedes Jahr begehen wir auch dieses Jahr wieder den Tag gegen Gewalt an Frauen am 25.11.2020. Dieser Tag wurde 1981 von Menschenrechtsorganisationen wie z. B. Terre des Femmes ins Leben gerufen, um auf  Menschenrechtsverletzungen gegenüber Frauen und Mädchen hinzuweisen.. Dabei sollen vor allem Themen wie z.B. Zwangsprostitution, sexueller Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, Beschneidung von Frauenm häusliche Gewalt, Zwangsheirat, thematisiert werden.

Gerade in der Corona Pandemie hat sich die Lage der Frauen in dieser Hinsicht massiv verschlechtert, da durch die häusliche Quarantäne und die damit verbundene Enge die Übergriffe im Rahmen häuslicher Gewalt stark angestiegen sind.

Von den Frauenhäusern müssen zwischenzeitlich viele Frauen abgewiesen werden, da kein Platz mehr  für ihre Unterbringung zur Verfügung steht.

Eigentlich wollten die Frauen des Hirschauer Frauenbundes am Aktionstag des Diözesanverbandes am 25.11 in Regensburg teilnehmen. Als Zeichen der Solidarität  sollte jede Teilnehmerin mit einem gewebten, geflochtenen, gehäkelten oder geknüpften 1,5 m langem Band zur Veranstaltung kommen. Dort sollten die Bänder zu einem großen Netz verbunden werden, das die Solidarität aller Frauen symbolisieren sollte. Wegen der Corona Pandemie musste die Veranstaltung jedoch abgesagt werden. Die Hirschauer Frauenbündlerinnen entschlossen sich daraufhin kurzfristig selbst 100 € an ein Frauenhaus zu spenden. Die 32 für die  Veranstaltung gehäkelten Bänder werden an den Diözesanverband geschickt, der dann je Band 5 € an  Frauenhäuser spenden wird.

 

 

 

01.09.2020 Besichtigung der Biogasanlage in Kricklhof

25 Mitglieder des Frauenbundes Hirschau besichtigten die im Jahre 2012 fertig gestellte Biogasanlage Weiher-Kricklhof und ließen sich bei einem Rundgang durch die Anlage deren Funktionsweise vom Geschäftsführer Laurenz Beck erläutern. 

Anschließend konnte man bei Kaffee und Kuchen nochmal alle Informationen Revue passieren lassen. Hierzu hatte sie die Betreiberin zum Abschluss eingeladen. Gerlinde Siegert bedankte sich herzlich für den informativen Nachmittag.

 

 

 

Vortrag im Pfarrheim am 03.03.2020

Der Frauenbund Hirschau hatte zusammen mit der Pfarreiengemeinschaft Hirschau/Ehenfeld die Bevölkerung zu einer Kommissionsveranstaltung der Kommission „Glaube und Kirche“ eingeladen und Gerlinde Siegert konnte sich am 03.03.2020 über eine rege Beteiligung freuen. Im gut gefüllten Pfarrheim konnte sie die Referentin, Frau Diplom Theologin Birgitt Pfaller, begrüßen, die unter dem Motto „Vom Zauber der Sehnsucht – Die Spur Gottes in meinem Leben“ auf Gotteserfahrungen im Alltag aufmerksam machen wollte. Frau Pfaller band das Publikum aktiv in ihren Vortrag ein, in dem sie zu den einzelnen Themenbereichen Fragebögen austeilte, sie ausfüllen ließ und die Ergebnisse dann jeweils mit den Anwesenden diskutierte. So wurde u.a. thematisiert, wo man Gottnähe im alltäglichen Leben erfahren könne, wie sich diese Erfahrung konkret auswirke oder welche religiösen Zeichen uns täglich an Gott erinnern. Frau Pfaller machte in ihrem Vortag auf die persönliche Bindung zu Gott aufmerksam und auf die Energie und Lebensfreude, die daraus entstehen können und gab Impulse für den Glauben im Alltag. Sie ließ die Teilnehmer abschließend in einer Gruppenarbeit den Psalm 23 „Der Herr ist mein Hirte“, einen der bekanntesten Psalmen der Bibel, in die oberpfälzer Mundart übersetzen, was den Teilnehmer sichtlich Spaß machte und zu erstaunlichen und auch erheiternden Ergebnissen führte. Die Referentin verstand es, durch ihre erfrischende Art, dem Publikum das Thema nahe zu bringen und daran zu erinnern, wie man im alltäglichen Leben aus dem Glauben an Gott Kraft schöpfen kann. Zum Dank überreichte ihr Frau Siegert zum Abschied ein kleines Präsent.

 

Frauenfrühstück mit Ehrungen am 11.02.2020

Das Führungsteam des Frauenbundes Hirschau, Gerlinde Siegert, Irmgard Sellmeyer und Irmgard Müller, nahmen zusammen mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Kerstin Aufschneider beim Frauenfrühstück die Ehrung langjähriger Mitglieder vor.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der silbernen Mitgliedsnadel geehrt:

Frau Luise Viehauser
Frau Lydia Meyer (entschuldigt)
Frau Maria Meier
Alle drei Frauen haben auch jahrelang in der Vorstandschaft des Frauenbundes mit gearbeitet .

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde die goldene Mitgliedsnadel verliehen an:

Frau Edith Hermann,

Frau Resi Zach (entschuldigt)
Frau Karolina Hanauer (entschuldigt)
Frau Mathilde Dirschedl (entschuldigt)
Frau Maria Ott
Frau Margareta Schadl
Frau Maria Schwab ( entschuldigt)
Frau Edith Stangl (entschuldigt)
Auch Frau Stangl hat jahrelang in der Vorstandschaft mit gearbeitet.

 

 

Jahreshauptversammlung am 21.01.2020

Gerlinde Siegert konnte zur anstehenden Jahreshauptversammlung 37 Mitglieder begrüßen. Besonders begrüßte sie den geistlichen Beirat Herrn Stadtpfarrer Hofmann, der das erste Mal an einer Jahreshauptversammlung des Frauenbundes Hirschau teilnahm. Nach dem Totengedenken und der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung ließ Irmgard Sellmeyer anhand eines Lichtbildervortrags das Jahr 2019 Revue passieren.
Bei ihrem Schlusswort appellierte Gerlinde Siegert an alle Anwesenden mehr Werbung für eine Mitgliedschaft im Frauenbund zu machen, da der Verein mittlerweile ein sehr hohes Durchschnittsalter habe und im wahrsten Sinne des Wortes langsam aussterbe.
Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung konnte Irmgard Müller den 1. Vorsitzenden des Hospizvereins Amberg , Herrn Georg Fröhler begrüßen. Er leitet zusammen mit Roswitha Wendl das Trauercafé, das monatlich in Hirschau im Pfarrheim angeboten wird und trauernden Menschen die Möglichkeit bietet in einem geschützten Rahmen über ihre Trauer zu sprechen.
Er informierte in einem interessanten Vortrag über die Arbeit des Hospizvereins Amberg.
Irmgard Müller bedankte sich bei Herrn Fröhler dann für den informativen Vortrag und überreichte ihm im Namen des Frauenbundes eine Spende in Höhe von 250 €

 

Kontaktformular

 

6 + 15 =